ANGEMESSEN, DRAMATISIERT, NICHT ERNST GENUG? UBER DIE WIRKUNG DER BERICHTERSTATTUNG ZUM THEMA VOGELGRIPPE (German)

Vogelgrippe löste im Februar 2006 eine immense Welle von Medienberichten aus. Wie wurden Berichterstattung und politische Maßnahmen wahrgenommen? Eine Meinungsumfrage und Experteninterviews ergaben: In einem beachtlichen Umfang empfanden die Bürger die Berichterstattung als angemessen, die Bewertung der Keulungen und der Stallpflicht fällt schwer, Bürger, die in der Nähe von Fundorten infizierter Wildvögel leben, neigen zu paradoxen Verhaltensweisen. Experten erlebten die Bevölkerung sehr beunruhigt. In ihrer täglichen Arbeit erleben sie die Folgen der hohen Berichterstattung, betonen gleichzeitig die Aufklärungsarbeit, die durch die Medien geleistet wurde. Konsequenzen werden abgeleitet über Strategien der Bürger, Unsicherheit zu reduzieren und verbesserte Kommunikation von Präventionsmaßnahmen.


Issue Date:
2007
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/7615
Total Pages:
12
Series Statement:
Conference Paper, 47th Annual Conference, German Association of Agricultural Economists (GEWISOLA), Freising/Weihenstephan, Germany, September 26-28, 2007




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-04-26

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)