GESELLSCHAFTLICHE ANFORDERUNGEN AN DIE LANDWIRTSCHAFT IM WANDEL –ADAPTIONSSTRATEGIEN LANDWIRTSCHAFTLICHER BETRIEBE

Im Rahmen einer Verbundstudie wurden in 14 deutschen Dörfern die Beziehungen zwischen Landwirtschaft und den Untersuchungsdörfern im Hinblick auf den Wirtschaftsstandort, die Wohn- und Erholungsfunktion, sowie die soziale Kohäsion auf ihre Wechselwirkungen hin exemplarisch evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der Charakter der Untersuchungsdörfer als ländliche Orte weiter von der Landwirtschaft löst. Die direkte Erfahrung von Landwirtschaft nimmt aufgrund von Betriebsaufgaben und geringerer Nähe der Nichtlandwirte zur Landwirtschaft und zur landwirtschaftlichen Bevölkerung ab. In Bezug auf Landschaftspflege, Landschaftserhalt und Umweltschutz können Landwirte besonders in landwirtschaftlichen Intensivregionen nicht allen Anforderungen der Nichtlandwirte gerecht werden. Landwirte reagieren mit unterschiedlichen Strategien auf die Anforderungen der Nichtlandwirte.


Issue Date:
2016
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/244874




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-22

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)