Coupon, Bogof, Linksave oder Rabatt? Akzeptanz neuer Verkaufsförderungsaktionen des Lebensmitteleinzelhandels

Im deutschen Lebensmitteleinzelhandel finden sich neben dem bekannten Sonderangebot vermehrt neue Aktionsformen wie „BOGOF“, „Rabatt“, „Linksave“ oder „Coupons“. Der vorliegende Beitrag diskutiert die Akzeptanz dieser unterschiedlichen Verkaufsförderungs-aktionen. Dabei ist davon auszugehen, dass Verbraucher zwischen dem Nutzen einer Aktion und dem Aufwand bei der Wahrnehmung der Aktion abwägen. Im Rahmen einer Verbraucherbefragung zeigt sich eine deutliche Verbraucherpräferenz für das bekannte Sonderangebot, während aufwändigere Aktionsformen wie der Coupon eher abgelehnt werden. Daneben sind Opportunitätskosten der Zeit und Einkaufsfähigkeiten der Verbraucher wichtige Einflussfaktoren auf die Nutzung einer Aktion. Sales promotions like price actions, but also new forms as “BOGOF”, “rebates”, “linksaves” or “coupons” are widely used in the German retailing sector. This study discusses the consumer acceptance of these diverse promotion offers. It can be argued that consumers evaluate a promotion in dependence of the perceived utility and the costs using the promotion. Based on results of a consumer survey, consumers still favour the traditional price action, whereas promotions which involve more effort (e.g., coupons) are not accepted. Opportunity costs of time and consumer knowledge regarding buying decisions are identified as determinants of consumers’ choices.


Variant title:
Coupon, Bogof, Linksave or Rebate? Acceptance of New Sales Promotions of the Retail Sector
Subject(s):
Issue Date:
2011
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/114499
Total Pages:
13




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-26

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)